Vorsitzende des Ilmenauer Seniorenbeirats und Imker aus Geraberg mit Ehrenamtspreis vom Landtag geehrt

Am Mittwoch, den 04. September, zeichnete die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag bei einer Ehrenamtsgala Bürger aus allen Teilen des Freistaates für ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Verdienste um das Gemeinwohl aus. 76 Thüringerinnen und Thüringer nahmen ihre Auszeichnung im Erfurter Kaisersaal entgegen. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden Johanna Kielholz sowie Andreas John aus dem südlichen Ilm-Kreis ausgezeichnet. Zur diesjährigen Ehrung hatte sie Landtagsabgeordneter Andreas Bühl (CDU) vorgeschlagen. „Wir möchten diese Feierstunde nutzen, um Menschen zu ehren, die sich durch ihren freiwilligen Einsatz überdurchschnittliche Verdienste um unser Gemeinwesen erworben haben“ so Landtagsabgeordneter Andreas Bühl

Eine besondere Ehre war es Landtagsabgeordneten und Stadtratsmitglied Andreas Bühl die langjährige Vorsitzende des Ilmenauer Seniorenbeirats zur Auszeichnung vorzuschlagen. „Sie ist in das verdiente Rentenalter eingetreten, aber bei vier Kinder und elf Enkelkindern heißt es eher Unruhestand als Ruhestand. Als Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ilmenau arbeitete Frau Kielholz bis 2013 und setzte sich weit über die Zeit hinaus ein, dass Ilmenau auf für alle Bewohner attraktiv und erreichbar bleibt.Seit 2014 spielte der Seniorenbeirat der Stadt Ilmenau eine große Rolle in Ihrem Unruhestand, mit wöchentlichen Sprechzeiten, Events für die Senioren und Wanderungen waren die Tage gut ausgefüllt.“, begründete Bühl seinen Vorschlag

Weiter ausgezeichnet wurde Andreas John aus Geraberg. Dies war Andreas Bühl besonders wichtig, denn John setzt sich mit ganzer Kraft für die Regelschule in Geraberg ein. „Er ist Imker aus Leidenschaft. Dies zeigte er nicht nur im Verein der Imkerfreunde Geratal e.V., sondern erst recht an der Regelschule Geraberg. Vor zirka zehn Jahren wollten die Schüler mit ihren Lehrern ein Naturschutzprojekt starten und pflanzten einen Baum. Aus dem Baum wurden zwei, dann eine ganze Streuobstwiese. Projektleiter Andreas John wusste damals schon, dass eine Streuobstwiese ohne Bienen keinen wirtschaftlichen Ertrag liefern würde und animierte die Schüler dazu ein Bienenvolk anzuschaffen. Somit hatte Herr John die Grundlage der jetzigen Schülerfirma geschaffen. Er schafft es die Schüler zu begeistern und ihnen wissen zu übermitteln. Auch hat er ein offenes Ohr, wenn ein Schüler einmal ein Problem hat. Das Wort Nein ist im Fremd: pünktlich kommt er zu jedem Arbeitseinsatz, doch pünktlich geht er nie.“, so Bühl.

„Von seinem Lebensmotto können nicht nur die Schüler lernen, auch wir sollten uns öfters damit befassen: Die Natur hat Vorrang und die Nachhaltigkeit oberste Priorität. Für seine ehrenamtliche Leistung am Erhalt der Natur und der Wissensvermittlung an den Schülern, dafür gilt ihm größter Dank und Anerkennung.“, fasste der Abgeordnete seinen Dank an Herrn John zusammen.

Auszeichnung des Ehrenamts