Werbung für den Rennsteig auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin

Vor einem Nachbau der Drachenschlucht präsentierte sich der Regionalverbund Thüringer Wald am Stand von Thüringen auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin. Aktiv am werben für die Region waren auch Landtagsabgeordneter Andreas Bühl (CDU), der im Parlament für Tourismus zuständig ist und der Vorsitzende des Regionalverbundes Andreas Trautvetter (auf dem Bild). Die Zahlen des letzten Jahres seien nicht gut gewesen für den Tourismus im Thüringer Wald. Dies liege zum einen am Angebot, da große neue Hotels am Rennsteig fehlen würden. Zum anderen müssten auch neue Zielgruppen erschlossen werden. Insbesondere junge Familien sähe er als Zielgruppe, so Bühl. “Bei beidem gibt es Bewegung, deren Wirkung aber nicht kurzfristig erreichbar ist. Wichtig bleibt es, dass wir in Ilmenau auch neue Angebote entwickeln. Deshalb setze ich mich stark für die Schaffung der neuen Schlittenerlebniswelt in der Stadt ein. Sie wird ein weiterer Besuchermagnet sein.”, so Andreas Bühl.

Noch bis Sonntag läuft die größte Tourismusmesse der Welt in Berlin. Neben den Regionalverbund Thüringer Wald wirbt auch das Biosphärenreservat dort für die Region des mittleren Rennsteigs. Dort stehen die Genusswochen im Frühjahr im Fokus, wo sich Aktivurlaub mit Wandern und Fahrradfahrern mit regionalem Genuss verbinden. Ilmenau ist zudem über den Verein Thüringer Städtekette präsent.

ITB in  Berlin