Bei Antrittsbesuchen im Gespräch zu Herausforderungen der neuen Legislatur

Zu Beginn des neuen Jahres sowie gleichzeitig auch am Anfang der siebten Legislatur im Thüringer Landtag macht Landtagsabgeordneter Andreas Bühl (CDU) im südlichen Ilm-Kreis und Schmiedefeld Antrittsbesuche. Dabei will er neben Bürgermeistern, Institutionen wie der Handwerkskammer und der IHK Südthüringen, der Technischen Universität und Firmen auch die Biosphärenreservatsverwaltung sowie den Kreisfeuerwehrverband besuchen. Die Liste ist noch umfänglicher, über 20 solcher Gespräche sind in der nächsten Zeit angesetzt. „Es ist mir wichtig mit den Akteuren der Region im Austausch zu sein. Gerade zum Start der neuen Legislatur in politisch offenen Mehrheiten kann es gut gelingen für die Anliegen unserer Region zu werben. Sich dazu inhaltlich zu wappnen, soll Ziel der Termine sein.“, sagte Andreas Bühl.

Bühl braucht sich bei den Antrittsbesuchen nicht neu vorstellen, er ist weiterhin im Wirtschafts- und Bildungsausschuss im Thüringer Landtag aktiv. Als direkt gewählter Abgeordneter vertritt er die Anliegen des südlichen Ilm-Kreis und Schmiedefeld. Im Bereich der Tourismus- und der Jugendpolitik wird er seine kontinuierliche Arbeit aus der letzten Legislatur vertiefen. Auch hierzu wird es eine ganze Reihe an Gesprächen geben.